Sonntag, 29. März 2015

Zecken, Steine und Spiralen

Auf die Nähmaschinen, fertig, losDieses Wochenende habe ich mein Weihnachtsgeschenk eingelöst, einen Freihandquiltkurs (hier noch mehr Bilder vom Kurs) von Nana.
Los ging es zusammen mit meiner Mutter und meiner Schwägerin am Samstag Morgen in meiner idyllischen norddeutschen Heimatstadt.
Bei Heidi in Denker's Landcafe hat uns Nana die Basics des Freihandquiltens beigebracht. Während Heidi uns fürstlich bekocht und bebackt hat.

Unser Kursraum: Denker's LandcafeIch muss ja gestehen, ich bin das Ganze total unvoreingenommen und fast blauäugig angegangen. Quilten kenn ich, bisher hieß das für mich die eher lästige Nacharbeit, nachdem der Quilt, Tischläufer oder Ähnliches dann endlich fertig ist. Freihandquilten hatte ich vorher noch kaum ausprobiert. Ein bisschen "meandert" hab ich schon mal bei meinen Nikoläusinnen Stiefeln, mehr dann aber auch nicht. Aber neue Sachen ausprobieren finde ich immer spannend. Was es mit Zecken, Steinen und Spiralen auf sich hat *Schultern zuck*

Skizzenblock und Probesandwich fürs FreihandquiltenAls erstes durften wir die Muster vorzeichnen mit Papier und Stift, und immer schön ohne abzusetzen. Gar nicht so einfach, aber schaut selbst. Bei den Steinen sieht man auch noch die Ähnlichkeit zwischen dem Vorgezeichneten auf Papier und dem Gequilteten (Ich glaube Steine sind mein neues Lieblingsmuster, das hat so etwas Beruhigendes...so zu sagen der gequiltete Zen-Garten)

Nach ein bisschen Üben durften wir dann an die Nähmaschinen. Noch viel weniger einfach! Aber mit ein bisschen Übung, bekommt man den Bogen raus und dann sieht es auch ganz ordentlich aus. Nach 4 Quiltmustern und einem Haufen an tollen Tipps und Tricks war erstmal Pause. Am Sonntag ging es dann weiter mit zwei weiteren Mustern für das Portfolio und wichtigen Infos rund ums Quilten und Nähen.
Bei den Blätterranken sieht das schon anders aus, auf dem Papier noch mit spitzen Blättern, fand ich es beim Quilten einfacher runde Blätter zu quilten. (rechts unten übrigens noch meine so genannten Zecken)

Skizzierte BlätterrankeFreihand gequiltete Blätterranke und Zecke (shell)

Einen Tipp, wie wir unser erstes richtiges Top quilten können gab es auch noch. Aber an Ideen mangelt es mir gerade nicht...aber die Zeit...egal, über Ostern soll mein erstes freihandgequiltetes Kissen fertig werden, mal schauen ob ich das schaffe :-)
Mir hat der Kurs total Spaß gemacht und ich kann ihn nur jedem empfehlen es einfach mal auszuprobieren. Ich freu mich schon morgen mein Schmetterlingskissen (das war mein Projekt, was wir besprochen haben) fertig zu planen und dann zu quilten.

Übung macht den Meister, an den Formen muss ich noch arbeiten, aber so langsam wird man mutiger. Das Herz ist schon fast erkennbar. Das Streifenmuster eignet sich vor allem, wenn man besondere Elemente hervorheben möchte. Streifen können ja nicht so schwer sein, aber vor allem von links nach rechts sind gerade Nähte echt nicht leicht...von der Diagonale gar nicht zu sprechen...
Ich wünsch euch allen noch einen schönen Restsonntag!

Kommentare:

  1. Das hast Du ja nett geschrieben und auch ich hatte viel Spaß dabei. Ich bin schon dolle auf Dein Kissen gespannt!!!!!

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Da habe ich Dich bei Nana entdeckt, als sie über den neuen Kurs geschrieben hat und da dachte ich mir, ich schau gleich mal bei Dir vorbei. Schön hast Du gequiltet! Ich habe meinen Kurs im Oktober bei Nana.
    glg zu Dir,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Das hast du schon toll gemacht. Sieht flüssig und gekonnt aus.
    Mir ging's genauso, ich mußte erst kapieren, das das, was ich bisher als quilten verstand nichts anderes als stabilisieren ist.
    Ich kann dir nur zustimmen: ganz toller Kurs.
    LG mond-sichel

    AntwortenLöschen

* Danke für Eure Kommentare! Ich freu mich immer über Feedback! *